Europe against racism

Netzwerk- und Kooperationsprojekt von EU-Partnerstädten gegen Rassismus
Europe against Racism Projektfoto

Rassistische Strukturen und Alltagsrassismus sind in europäischen Städten und Institutionen Realität und werden unterschiedlich thematisiert und bekämpft.

Das transnationale Projekt „Europe against Racism“ baut ein Netzwerk zwischen europäischen Verwaltungseinrichtungen und NGOs auf, das wirkmächtige Handlungsempfehlungen zum Umgang mit verschiedenen Formen von Rassismus bereitstellt. Die lokale Arbeit für Anti-Rassismus ist für Städte von zentralem Wert. Um diesen Mehrwert und Partizipationschancen europaweit zu stärken, möchte „Europe against racism“ mit den teilnehmenden Verwaltungseinheiten und lokalen NGOs festlegen, welche Best Practices für eine wirkungsvolle, empowernde und nachhaltige Arbeit gegen Rassismus in den Kommunen geeignet sind. Das Projekt bindet Personen aktiv mit ein, die von Rassismus betroffen sind und beabsichtigt, nicht über sondern mit Betroffenen zu arbeiten und das Projekt zu realisieren.

Im Projektjahr 2023 ist ein Toolkit entstanden, das nicht nur Handlungsanleitungen und Übungen sondern auch einen Überblick über Best-Practice-Projekte bietet.

 

Kontakt
Studienleitung